Steuern und dessen Einforderung


Die heutige Steuerpolitik

Was möchten wir vom schlauen, redegewandten Politiker?

  • Wir wollen dass er keine neue Gesetze erfindet, um sich zu profilieren.
  • Wir wollen einen gutaussehenden und gutschwatzenden Aushängeschild haben.
  • Wir wollen in Ruhe arbeiten und produzieren können.
  • Wir wollen, dass er unsere Demokratie verwaltet und es nicht als sein Königreich betrachtet.
  • Am liebsten hätten wir es, wenn er nicht über die Steuern spricht.



    Das Steuersystem

    Die Steuern müssen bezahlt werden. Das ist korrekt. Aber wir haben immer noch kaiserliche, kapitalistische Steuersysteme die von den Soziallisten "zurecht" gebogen wurden. Also krumme Nägel die zu nichts führen.

    Ein neues Steuersystem wäre dabei denkbar einfach. Mein Vorschlag:

  • Fixe Prozentualer Anteil Steuern auf allen Löhnen. Keine Progression mehr. Die Reichen bezahlen einfach mehr auf den Mehrwertsteuern der Luxusartikeln. Jeder Cent wird besteuert. Keine Freibeträgen.

  • Beispiel einer Mehrwertsteuer mit einer 5er Skala
  • 6% Medikamente und Basislebensmitteln, Brot, Mehl, Reis, Mais, Trinkwasser etc.
  • 10% Immobilienbruttorenditen und Standard-Lebensmittel, Bier und Wein
  • 20% Make-Up, Seifen und Luxuslebensmittel, Kaviar und Büchsenfutter
  • 33% Putzmittel, Verbrennungsflüssigkeiten und Schnaps.
  • 48% Diverses (z.B. 2-Plätzige Autos mit Verbrennungsmotor, Privatflugzeuge, als Villa deklarierte Immobilien, sowie sämtliche Reparaturen dieser Produkte etc.
  • Bezahlung der Mehrwertsteuer online SOFORT. D.h. Wenn die Löhne ausbezahlt werden, gehen die direkte Lohnsteuern an die jeweiligen Steuerämtern. Dasselbe, wenn via Bank oder Kreditkarte oder Kaufhaus etwas gekauft wird oder eine Dienstleistung bezahlt wird, dann gehen die Mehrwertsteuer SOFORT, in der gleichen Sekunde auf das Konto der Steuerämtern.
  • Keine Steuerfreien Ausnahmen mehr erlauben, denn diese sind das Zufluchtsort schlauer Kerle.

    Ferner sollte jeder m2 Boden 10 Eurocent jährlich kosten. Das müssten die Gemeinden einkassieren. Kein Pardon auch für Spitäler. Sonst wird irgendwo ein Ventil für Steuerlausbuben geöffnet. Selbst die Gemeinden müssten Ihr eigens Boden, das sie selbst besitzen mit 10 Cent/m2 bezahlen, und dürften dann die resultierende Summe einfach "gegenbuchen". Aber es sollte klar jeder m2 10 Cent kosten und verbucht werden, dann wäre das brach liegende Boden auch richtig kalkuliert und besteuert.

    Das sind nur einige Beispiele was man heute alles einfacher und effizienter machen könnte.

    Dies könnte man sehr einfach mit moderner Software programmieren.

    Beamten und Privatwirtschaft

    Es ist keinesfalls logisch und zudem ist es grundfalsch, wenn die Privatwirtschaft während einer Krise Stellen abbaut, jedoch der Staat keine Stellen abbaut und keine Löhne reduziert.

    Als Folge dieses absurden Blödsinns werden die noch gesunden Privatunternehmen noch mehr Steuern zahlen müssen, was daraus folgt, dass auch sie in einer Krise geraten könnten. Also ein inakzeptabler Teufelskreis, hervorgerufen von Politikern, die auch nicht kapieren wollen, dass die Mehrheit Ihrer Wähler in der Privatwirtschaft tätig ist ...

    Der Harakiri-Umweltschutz

    Fazit: Wenn wir Arbeit und die Privatwirtschaft aufkurbeln wollen, dann müssen wir zwangsläufig wieder ein "konsumierendes Volk" europäischer Produkte werden. Alles andere ist falsch.

    Natürlich können wir ohne weiteres ausschliesslich die Umwelt in Auge behalten und unseren Kindern eine Zukunft unter dem Motto "zurück auf die Bäume" schenken.

    Was mich aber am meisten Fuxt ist die Tatsache, dass die Konsumierung von neuen umweltschonenden Produkten, Filter, Luft- und Abwasserreinigungsanlagen, Kernkraftwerke und dergleichen unsere Wirtschaft nach oben befördern könnte. Nur schon das Auswechseln der alten, radiokativen, stromfressenden Bildröhrenfernseher mit teuren Flat-Fernseher, hat unserer Wirtschaft und der Umwelt sehr geholfen. Auch das Auswechseln aller alten Fahrzeugen mit Hybridautos und das Verschrotten der alten, stromfressenden Kühlschränken und der Kauf von neuen, besser isolierten, kann viel helfen. Wir müssen um jeden Preis konsumieren und können dazu noch der Umwelt helfen!

    Aber diese Dinge müssten in Europa produziert werden und man müsste sie vorfinanzieren können. Sprich: Ratenzahlung.

    Dazu braucht es Investitionen, Blankokredite und Kauf mit Ratenzahlungen die nicht von irgendwelchen "sehr intelligenten Politikern" gebremst werden.

    Auch die Möglichkeit selbständig werden zu können, wird mit dieser Bevormundung praktisch verunmöglicht. Früher konnte der kleine Gipser mit Bankhilfen seine eigene Gipserei, der Schreiner seine Schreinerei, die Kauffrau sein eigenes Callcenter und Onlinesekretariat auf die Beine stellen und die Familie sich ein Häuschen kaufen. Heute ist dies von staatlicher Seite aus nicht mehr erwünscht.

    Die mögliche Alternative dazu
    Der Bürger sollte mit Ratenzahlungen jegliches europäisches Produkt der EU- und EFTA-Staaten erwerben dürfen. Es ist Sache des Verkäufers im Vertrag sicherzustellen, dass das Produkt bis am Ende der Ratenzahlung sein eigen bleibt.

    Auch sollte man Blankokredite an Arbeitnehmer, die ein ungekündigter Arbeitsvertrag haben, bis zur Hälfte eines Jahreslohnes gewähren können. Es wäre Sache der Bank die nötigen Richtlinien aufzustellen.

    ZEK uns Schufa müssten abgeschafft werden. Wir brauchen keine Gestapo-Institutionen! Das ist Gift für das Vertrauen in den Staat!

    Selbständigerwerbende die beweisen können, dass sie 2 Jahre lang überlebt haben, sollte auch Blankokredite bis zu 1/3 ihres jährlichen Bruttoertrages erhalten dürfen. Ohne staatliche Kontrollen. Der Kreditgeber und der Kreditnehmer sollten eigenständige, erwachsene Personen bleiben dürfen.